Startseite » Schlagzeilen

Fahrradreifen aufpumpen für Dummies

Fahrrad aufpumpen: Olga Meier Sander - pixelio.de.jpg

Fahrrad aufpumpen: Olga Meier Sander - pixelio.de.jpg

Dieser Artikel wendet sich an alle Freunde des unbeschwerten Fahrradfahrens, die im Hinblick auf Technik genauso zwei linke Hände haben wie ich. Alle Routiniers beim Umgang mit ihren Fahrradreifen können sich gleich wieder wegklicken.

Meine Situation: Ein wunderschönes Wochenende, perfekt geeignet für eine tolle, entspannte Fahrradtour. Nur der Hinterreifen sollte für alle Fälle vielleicht etwas mehr Luft haben. Zum Reifen aufpumpen hatte ich mir wohlweislich eine Standpumpe besorgt, also sah ich dem Aufpumpen recht zuversichtlich entgegen. Doch dann: ich bekam einfach keine Luft in den Reifen hinein, stattdessen kam das, was schon drin war, wieder heraus. Ergebnis ein platter Reifen. Ich kriegte den Pumpkopf nicht auf dem Reifenventil fixiert, er sprang explosionsartig immer wieder ab. Ich versuchte mehrere Einstellungen mit der Mutter, mal fester, mal lockerer, aber auch das machte keinen Unterschied. Zudem befand sich an meiner Standpumpe (Modell SKS Air X -Press Control Standpumpe) ein Hebel, (wie ich später im Internet nachlesen konnte ein sogenannter „DUALHEAD Ventilklemmhebel“) der offensichtlich zum Arretieren der Pumpe gedacht war. Aber welche Hebelstellung war zum Arretieren nun korrekt: Hebel angelegt oder Hebel abgewinkelt?

Schweißgebadet und mit dreckverschmierten Händen brach ich meine Versuche im Fahrradkeller schließlich ab und ging wieder nach oben in die Wohnung, fuhr meinen Computer hoch und begann einige Recherchen im Internet anzustellen. So las ich beispielsweise in einem Blog, man müsse die Mutter etwas lockern. Also fasste ich wieder Mut und machte mich nochmals daran, mein tolles Rad ausfahrfertig zu bekommen. Leider nahm der Frust seinen Fortgang, und ich erreichte wieder nichts. Das war’s also für meinen Fahrradausflug am Samstag.

Aber – gelobt sei der Himmel – hatte ich ja gelesen, dass man sein Fahrrad auch an der Tankstelle aufpumpen könne mit einem professionellen Druckluftgerät. Das klang wie Musik in meinen Ohren. Also gleich am Sonntag würde ich mein Rad zu einer Tankstelle schieben und das Hinterrad dann eben dort aufpumpen.

Ausgeschlafen und voller Zuversicht an der Tankstelle angekommen – nach einem mühseligen Fahrrad schieben -, musste ich feststellen, dass ich selbst mit dem tollen Gerät dort keine Luft in meinen Reifen bekam. Auf Befragen erfuhr ich dann schließlich, dass es unterschiedliche Fahrradventile gibt und meins dann für die Tankstellenpumpe eben einfach nicht passte. Das war’s dann für die Fahrradtour, auch am Sonntag.

Wieder zuhause angelangt (schiebenderweise mit meinem lahmenden Rad), verkroch ich mich schließlich wieder hinter meinem Computer und intensivierte meine Recherchen noch einmal. Und schließlich wurde ich fündig und auf einmal machte Etliches mehr Sinn. Dazu kommen wir gleich.

Aber dennoch blieben einige Fragen noch offen. Meine Standpumpe sollte angeblich für alle Ventile geeignet sein. Da gab’s es also noch einen Fehler, der mir zu schaffen machte, denn ich hatte den Reifen ja definitiv nicht gefüllt bekommen: Was hatte ich falsch gemacht? Oder war vielleicht meine Pumpe kaputt? Vielleicht hatte inzwischen der Reifen völlig genervt über mein Rumgefummel den Geist aufgegeben?

Es gab also noch eine ganze Reihe von Fragezeichen. Aber inzwischen stand eh schon fest, dass ich mich am Montag schiebenderweise mit meinem Fahrrad zum Fahrradhändler würde begeben müssen. Und ich kann nur sagen: Oh wie gut, dass es Profis gibt. In Nullkommanix hatte er den Hinterreifen aufgepumpt und den Vorderreichen nachgepumpt. Und ich habe ihn mit Fragen gelöchert und meine Lektion gelernt.

Hier nun also die Auflösung:

Das Geheimnis des erfolgreichen Fahrradaufpumpens

Wie bereits erwähnt, gibt es unterschiedliche Fahrradventile. Hier sind die gängigsten Typen:

Dunlop-Ventil


Synonyme:

  • Fahrradventil
  • Blitzventil
  • Wood-Ventil
  • deutsches Ventil
  • DV – Dunlop-Ventil
  • NV – Normalventil

Dieses Ventil finden Sie hauptsächlich an City- und Tourenrädern. Das eigentliche Ventil ist in einem Stück Rohr fixiert und mit einer Überwurfmutter gesichert.

Bei diesem Ventil müssen Sie nichts beim Aufpumpen nichts weiter machen als die kleine graue Plastikkappe abzunehmen und dann zu pumpen. Beim Aufpumpen des Rades wird die Mutter nicht gelockert. Das ist nur dann erforderlich, wenn man Luft ablassen will. So habe ich dann nachträglich auch verstanden, welchen Fehler ich gemacht hatte, denn da ich bei meinen frustrierenden Fehlversuchen die Mutter gelockert hatte, konnte dann der Pumpkopf nicht mehr richtig einrasten und statt Luft rein ging Luft raus.

Sclaverand-Ventil


Synonyme

  • Rennradventil
  • Schlauchreifenventil
  • Presta-Ventil
  • Französisches Ventil
  • SV – Sclaverand Ventil

Dieses Ventil finden Sie vor allem bei Rennrädern, aber mittlerweile auch Mountainbikes. Hier muss die Mutter, eine sogenannte Rändelmutter, gelockert werden, um das Rad aufzupumpen. Der Reifen lässt sich dann relativ leicht aufpumpen. Die Luft kann nicht ausströmen, denn ausströmender Luft würde das Ventil automatisch schließen.

Schrader-Ventil


Synonyme

  • Autoventil - AV
  • PKW-Ventil

Dies ist das Ventil, das auch bei PKWs eingesetzt wird, und deshalb lassen sich Fahrräder mit diesem Ventil ohne Zusatz auch problemlos (und kostenlos) an Tankstellen aufpumpen.

Aber auch Räder mit anderen Ventilen können Sie mit den superschnellen Luftdruckgeräten an der Tankstelle aufpumpen, sofern Sie dafür die jeweiligen Adapter haben.

 

Adapter

Dies dürfte der wichtigste Ventiladapter sein, denn hiermit können Sie Ihr Dunlop- oder Sclaverand-Ventil umtunen zu einem Autoventil und somit Ihr Fahrrad an der Tankstelle aufpumpen. Dieser Adapter kostet nur ein bis zwei Euro, deshalb habe ich mir vorsichtshalber auch gleich zwei davon gekauft – für jede Handtasche einen.

(Quelle: Wikipedia, wo Sie auch Ihr Wissen um Ventile auch noch weiter vertiefen können, wenn Sie denn wollen. Die Bilder stammen von Marcela, der/die auch informativen den umfassenden Wikipedia Artikel verfasst hat).

 

Wenn Sie also glücklicher Besitzer eines Adapters sind oder aber von vornherein ein Schrader-Ventil an Ihrem Rad haben und zufälligerweise in der Nähe einer Tankstelle einen Platten haben, können Sie den bislang kostenlosen Service des Luftdruckgerätes an der Tanke in Anspruch nehmen:

Druckluftgerät an der Tankstelle

Diese Druckluftgeräte gibt es zum einen in mobiler Ausführung. Hier hängt das Gerät an einer Ladestation und kann dann zum Gebrauch abgenommen werden. Das Gerät selber sieht häufig ähnlich aus wie eine Batterie, an der ein Stab mit dem Ventilkopf befestigt ist. Sie drücken einfach diesen Pumpkopf auf das Ventil. Auf dem Gerät sehen Sie eine Skala sowie eine Plus- und eine Minustaste. Zum Pumpen/Druck erhöhen drücken Sie die Plustaste, um Luft abzulassen/Druck rausnehmen drücken Sie die Minustaste.

Der Techniker in meinem Fahrradladen hat mir als Anhaltspunkt für mein Rad 4 Bar Reifendruck angegeben. Wenn Sie beim Pumpen/Plustaste-drücken die Skala im Auge behalten, sehen Sie zunächst, wie der Zeiger in die Höhe schnellt. Nicht erschrecken. Den korrekten Druck im Reifen sehen Sie auf der Skala erst in dem Moment, wo Sie die Taste loslassen. Das ist dann Ihre Orientierung, ob Sie schon genügend gepumpt haben oder noch zugeben müssen.

Wenn Sie fertig sind, hängen Sie das Gerät wieder auf die Ladestation, denn dann muss es erst wieder aufladen.

Es gibt auch feste Stationen mit Schlauch und einem Stecker, an dem ein Hebel befestigt ist. Das Prinzip ist letzten Endes dasselbe, nur dass Sie hier den Stecker aufdrücken und dann den Hebel umlegen müssen, um den Stecker zu arretieren. Wenn kein Zischlaut zu hören ist, wissen Sie, dass der Stecker fest sitzt. Ansonsten ist die Funktionsweise wie oben beschrieben.

Apropos kostenloser Service: Allerdings könnte es sein, dass dieser Service der Tankstellen bald nicht mehr kostenlos ist. Sehen Sie dazu diesen Artikel von Ende Juli 2011: Luftdruck an Tankstellen bald kostenpflichtig?

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Mit den besten Wünschen für allzeit gute Fahrt!

 

Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Radfahren

 

Eine weitere Empfehlung:

SKS Standpumpe Air X Press control mit Manometer

 

 

Bildquelle:
Fahrrad aufpumpen - Olga Meier-Sander / pixelio.de

 

Haftungsausschluss:

Alle auf dieser Site, in den Newslettern und unter "www.coart.de" veröffentlichten Informationen und Beiträge beruhen auf sorgfältiger Recherche der Redaktion und auf Zulieferung Dritter. Wir beziehen unsere Daten aus Quellen, die wir als zuverlässig erachten.

Trotz größter Sorgfalt bei der Erstellung der Beiträge übernehmen wir keine Gewähr und somit keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit von Daten und Informationen. Dies gilt insbesondere auch für externe Links, für deren Inhalte ausschließlich deren Betreiber verantwortlich sind. Die Nachrichten und Artikel dienen lediglich der aktuellen Information der Leser und Besucher.


Bookmark and Share
Weitere ThemenRSS-News-Feed abonnieren